Traurig nehmen wir Abschied von
 

Egon Wolfgang Tistou Kerstan


* 12.10.1929      † 11.12.2021

Ein Leben, getragen von wachem Interesse und Einfühlungsvermögen in Menschen und in die Schönheiten der Natur und  Kunst, geprägt durch Schauen und Gestalten, ist zu Ende gegangen.

Wir werden ihn, seine Lebensfreude und Begeisterung, seinen Rat und sein Vorbild sehr vermissen.

In Dankbarkeit

Vorstand und Beirat der
Tistou und Charlotte Kerstan Stiftung Vision 2000
Sehen – Kunst – Sinnesfunktionen

Prof. Dr. Karl-Ulrich Bartz-Schmidt
Prof. Dr. Thomas Euler
Prof. Dr. Hugo Hämmerle
Dr. Alfred Stett
Prof. Dr. Marius Ueffing
Dr. Claudia Zrenner
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Eberhart Zrenner


Wenn Ihr mich sucht, sucht mich in Euren Herzen.
Habe ich dort eine Bleibe gefunden,
lebe ich in Euch weiter.

Rainer Maria Rilke

Traueranzeige

Tistou and Charlotte

Kerstan Foundation

Vision 2000


Sehen - Kunst - Sinnesfunktionen


ÜBER DIE STIFTUNG


Dr. med. Charlotte Kerstan (1924-2005) widmete ihr gesamtes Berufsleben als Augenärztin dem Ziel, blinden und sehbehinderten Menschen eine Perspektive für eine bessere Lebensqualität in der Zukunft zu geben.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Tistou Kerstan (1929-2021), einem leidenschaftlichen Landschaftsgestalter, gründete sie 1993 die "Tistou-und-Charlotte-Kerstan-Stiftung - Vision 2000", die ihre gemeinnützige Arbeit mit der Finanzierung einer Spezialsprechstunde für sehbehinderte Menschen, der "Sehbehindertenambulanz" (SBA) an der Universitäts-Augenklinik Tübingen, begann.

Die "Kerstan-Stiftung" unterstützt die Suche nach neuen pharmakologischen, gentherapeutischen und zellbasierten Heilmethoden sowie die Entwicklung eines subretinalen Implantats, um blinden und sehbehinderten Menschen eine Perspektive für eine bessere Lebensqualität in der Zukunft zu geben.

Forschung an Lösungen für unheilbaren Netzhauterkrankungen

Viele der Netzhauterkrankungen, insbesondere die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) sowie erbliche Netzhauterkrankungen sind noch immer unheilbar und betreffen allein in Deutschland über eine Million Menschen.

Die Kerstan-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Sehforschung am Department für Augenheilkunde an der Universität Tübingen in einem interdisziplinären Ansatz gemeinsam mit Partnern weltweit zu fördern.

VORSTAND


Egon Wolfgang Tistou Kerstan †
Gründer und Vorsitzender
Leidenschaftlicher Landschaftsgestalter, bewanderter Kunstsammler und großzügiger Förderer der wissenschaftlichen Forschung zur Verbesserung der Behandlung von Patienten mit beeinträchtigtem Sehvermögen.
Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult.
Eberhart Zrenner
Stellvertretender Vorsitzender
Ehemaliger Professor für Augenheilkunde an der Universität Tübingen und Direktor des Forschungsinstituts für Augenheilkunde an der Universitäts-Augenklinik Tübingen. Seit 2013 Seniorprofessor am Werner Reichardt Zentrum für Integrative Neurowissenschaften (CIN).
Prof. Dr.
Hugo Hämmerle
Ehemaliger Direktor des Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Instituts an der Universität Tübingen (NMI). Seit Januar 2020 selbständiger Senior Consultant im Bereich Life Sciences und Medizintechnik.

MITGLIEDER DES BEIRATS


Prof. Dr. med.
Karl Ulrich Bartz-Schmidt
Direktor der Universitäts-Augenklinik Tübingen
Dr. Alfred Stett
Geschäftsführer
Okuvision GmbH, Reutlingen
Prof. Dr.
Marius Ueffing
Direktor des Forschungsinstituts für Augenheilkunde, Universität Tübingen
Dr. Claudia Zrenner
Historikerin
Tübingen
Prof. Dr. Thomas Euler
Stellv. Direktor des Forschungsinstituts für Augenheilkunde,
Universität Tübingen

AKTIVITÄTEN


Was die Stiftung seit ihrer Gründung erreicht hat
1993 - 1999
Einrichtung der Sehbehindertenambulanz in Tübingen
Finanzierung von Forschungsprojekten im Bereich Neuroprotektion
Unterstützung junger Forscher und Forscherinnen im Bereich Genetik und Erbkrankheiten
2000 - 2008
Unterstützung der "Neuro-Ophthalmologische Ambulanz", einer Spezialklinik für Sehstörungen und Erkrankungen unklarer Herkunft
Finanzierte Forschung zur Erhaltung der Sehnervenfunktion
Supported Orthoptics at the Low Vision Center, as well as RP clinics
Anschubfinanzierung für das Retina-Implantat-Projekt
Unterstützung bei der Ausarbeitung eines Masterplans für neuroprotektive Therapien
Finanzierung eines Senior-Gastforschers im Bereich erbliche Netzhautdegenerationen
Unterstützung von experimentellen Therapieansätzen
Unterstützung der Einrichtung einer digitalisierten Patientendatenbank für klinische Forschungs
Unterstützung eines klinischen Studienzentrums für Augenkrankheiten
Aktuelle Projekte und laufende Arbeiten
2008 - 2012: 350,000 €
Unterstützung neuer neuropharmakologischer Therapieansätze
Further development at the Low Vision Center of the University of the University Eye Hospital Tübingen
2010 - 2019: 4,200,000 €
Einrichtung einer Stiftungsprofessur für molekulare Mechanismen erblicher Netzhauterkrankungen am Forschungsinstitut für Augenheilkunde, Universität Tübingen (Prof. M. Ueffing)
Seit 2012: 6,600,000 €
Entwicklung neuer Therapien für degenerative Erkrankungen der Netzhaut, einschließlich Gentherapien: RD-Cure
Entwicklung neuer Diagnoseinstrumente zur Früherkennung von Netzhauterkrankungen
Kontaktaufbau, -ausbau und -pflege zum Netzwerk für seltene Erkrankungen.
Seit 2019: 850,000 €
Entwicklung neuer Konzepte für die Netzhautprothetik
Therapieentwicklungen zu Rhodopsin-Mutationen

PARTNER


Department für Augenheilkunde
Universität Tübingen
Deutschland
Forschungsinstitut für Augenheilkunde
Universität Tübingen
Deutschland
Universitäts-Augenklinik
>Universität Tübingen
Deutschland
Cochlea-Implantat Zentrum
Department für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Universität Tübingen
Deutschland
Zentrum für Neursosensorik (ZfN)
Universität Tübingen
Deutschland
European Vision Institute (EVI)
Brussels
Belgium
Institut de la Vision
Paris
France
University of Oxford
England
Moorfields Eye Hospital
London
England
Max-Planck-Institute
Tübingen
Deutschland
Dieter Schwarz Stiftung gGmbH
Neckarsulm
Deutschland
Centrum für Integrative Neurowissenschaften (CIN)
Universität Tübingen
Deutschland
Department für Pharmazie
Ludwig-Maximilians Universität
München
Deutschland
Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut (NMI)
Reutlingen
Deutschland
Oregon Health and Science University
USA
NUS Eye Hospital
Singapore

DIE STIFTUNG UNTERSTÜTZEN


Die Kerstan Stifung nimmt dankbar Spenden in Form von Bargeld, Schecks und Kreditkartenüberweisungen oder in Form von Kunstwerkübermittlung und Vermächtnissen entgegen.
BW-Bank Stuttgart
IBAN: DE54 6005 0101 0001 0300 00
BIC/SWIFT: SOLADEST600
Quirin Privatbank, Stuttgart
IBAN: DE30 1011 0600 7022 2200 00
BIC/SWIFT: QUBKDEBBXXX

KONTAKT


Tistou und Charlotte Kerstan Stiftung
Jasminweg 23
72076 Tübingen
Deutschland
+49 7071 650 512
info@kerstanstiftung.org
Gemeinnütziger Status bestätigt vom
Regierungspräsidium Tübingen
Nr. 15-1/0563-49 Tue
UID Nr. DE814911621
Copyright © 2021 Alle Rechte vorbehalten